Heimatgeschichte Falkensees im Abriss
Stand: 04.11.2012

Zurück zum Eingang

11.06.1157

1265

1336

1.11.1539

1549

1550

1572

1660

1601

1612

1650

Kurfürst Albrecht der Bär nimmt endgültig Brandenburg in Besitz.

Erste urkundliche Erwähnung des Ortes Seegefeld.

Erste Erwähnung des Dorfes "Valkenhachen"

Erstes evang. Abendmahl in St. Nikolai in Spandau

Das Kloster Spandau besitzt 10 Dörfer, darunter auch Falkenhagen.

Die Auflösung des Klosters Spandau

Georg von Ribbeck (1523-1593) gründet in Seegefeld einen Rittersitz

1660 Bau der alten Dorfschmiede zu Falkenhagen

Großer Brand in Seegefeld.

Der Pest wütet in Seegefeld

Nölte baut die Dorfschmiede in Seegefeld

1659

Das Seegefelder Kirchenbuch wird angelegt

1662

Hans Georg II. von Ribbeck (1601-1666) stiftet die Ausstattung der Seegefelder Kirche

1670

Die Dorfschmiede Falkenhagen geht auf die Familie Elsholz über

1671

Das Gut Seegefeld ist von 4 ½ auf 10 ½ Hufen angewachsen. Der Gutsherr ist Gerichtsherr und setzt auch den Dorfschulze ein. In Seegefeld waren 12 Hüfner und 13 Kossäten ansässig.

1671

Am 12. April ging das Dorf Falkenhagen in Flammen auf

1676

Falkenhagen und Seegefeld errichten ein gemeinsames Schulhaus

1710

Erstmals wird der Name "Finkenkrug" anläßlich einer Taufe in einem Kirchenbuch urkundlich erwähnt:

Um 1730

Das Dorf Seegefeld wird zum 2.Stammsitz der Ribbecks.

1766

Der Kronprinz Friedrich Wilhelm lernt Wilhelmine Enke kennen

1771

Der Kronprinz Friedrich Wilhelm besucht in Falkenhagen die schöne Wilhelmine Enke (1754-1820)

1779

Falkenhagen zählt 408 Einwohner

1796

Seegefeld zählt 253 Einwohner

1806

Der nördliche Teil des Dorfes Falkenhagen brennt ab.

1814

Erste Seegefelder Schule eröffnet. Herr Ribbeck stellte ein Tagelöhnerhaus zur Verfügung.

1822

Erneuter Brand in Falkenhagen

14.09.1839

Der Alte Finkenkrug geht für 3500 Taler in den Besitz der Familie Schmidt über

1846

Eröffnung der Eisenbahnlinie Berlin-Hamburg,

1850

Seegefeld zählt 519 Einwohner

1868

Das Schulzengut Seegefeld mit Akten und Büchern fällt den Flammen zum Opfer, Falkenhagen zählt 770 Einwohner

1870

An den Pfingsttagen besucht Fontane (1819-1898) den "Alten Finkenkrug" und den Brieselang

1888

Kaufmann Bernhard Ehlers erwarb das Rittergut Seegefeld

1892

Eröffnung des Bahnhofrestaurants in Finkenkrug

1894

In Neu-Finkenkrug entstehen die ersten Häuser

1898

Die Deutsche Ansiedlungsbank in Berlin-Halensee erwirbt das Rittergut Seegefeld. In der Folge entstehen die Ortsteile Neu-Seegefeld (1902), Waldheim (1904), Finkenkrug (1902), Falkenhain (1898). Seegefeld hat zu dieser Zeit 153 Einwohner

1900

Abriß der Windmühle in Seegefeld an der Dallgower Straße, bald danach auch Abriß der beiden Mühlen in Falkenhagen

11.06.1903

Der Bau des "Finkenkruger Hexenhauses" auf dem Parkgrundstück "Landsitz Rosengarten" wird genehmigt. Bauherr Alexander Steinmetz; 1906 Verkauf an Rudolf Fürle.

05.09.1903

Der Landrat Wilms unterschreibt die Kolonisationsgenehmigung für Neufinkenkrug. Ein Verein zur Förderung von Neufinkenkrug wird gegründet. Baubeginn der Schule in Finkenkrug

1904

Einweihung der ersten Schulräume in Finkenkrug, der Ort erhält eine Posthilfsstelle

1905

Errichtung der Volksschule in der Kruppstr. Seegefeld hat 915 Einwohner, Finkenkrug 163. Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Seegefeld. Der Lindenweiher erhielt eine Badeanstalt

30.09.1906

Erster Gottesdienst in der Finkenkruger Schule

1908

Fertigstellung des Bahnhofs Finkenkrug (mit Kehrgleis), Die Deutsche Ansiedlerbank steuerte 25 000 Mark bei Ausstellung von 8 Landhäusern am Schillerplatz.

1909

Abriß der Windmühle an der Spandauer Str. (Steffen)

01.03.1911

Eröffnung des Postgebäudes in Finkenkrug. Richard Müller verwaltet die Postagentur

06.04.1912

Herausgabe der Neufinkenkruger Zeitung durch den Ortsverein, erscheint nur samstag

1913

Umsetzung der 1660 erbauten Schmiede in Seegefeld, Bau der Bahnhofstr.
Neu-Finkenkrug hat 650 Einwohner, 170 Landhäuser

1917

Erwerb des Oberförsterei-Gebäudes, an dessen Stelle1918 das Rathaus in Falkenhagen gebaut wurde

 

Seegefeld hat 2782 Einwohner und erhält einen eigenen Pfarrer; die Gemeinde erwirbt den See

01.04.1923

Zusammenlegung von Falkenhagen und Seegefeld zur neuen Landgemeinde Falkensee

1923

Siedlungsgründung Falkenhöh

1923-1939

Gertrud Kolmar, jüdische Lyrikerin, Tochter des Juristen Chodziesner aus Kolmar/Posen, wohnt in Finkenkrug, Feuerbachstr. 13

28.09..1924

Grundsteinlegung für den Kirchenbau in Finkenkrug

 

Falkensee zählt 4540 Einwohner

31.10.1926

Einweihung der Kirche in Finkenkrug

01.04.1927

Gutsbezirk Seegefeld, Neu-Seegefeld, Finkenkrug und Waldheim werden Falkensee eingegliedert

1929

Eröffnung des Reformrealgymnasiums Falkensee

1930

Erster deutscher Naturlehrpfad im Bredower Forst

1932

Eröffnung des Falkenseer Postamtes

1936

Eröffnung des Lichtspieltheaters in Finkenkrug

1938/39

Der neue See entsteht, Falkensee zählt 19.398 Einwohner

1943

Auf der Gemarkung Falkensee wird in Albrechtshof das Reichsbahnausbesserungswerk der Deutschen Maschinen AG (DEMAG) in einen großen Rüstungsbetrieb umgebaut und mit einem Außenlager des KZ Sachsenhausen ergänzt

1944

Falkensee zählt 26.514 Einwohner

24.04.1945

Einmarsch der Russen in Falkensee

26,04.1945

Die Russen befreien das KZ-Außenlager Falkensee und besetzen Staaken

24.05.1945

Eröffnung des ersten Krankenhauses in Falkensee, Hansastr. 1. Erster Chefarzt war Dr. Weinberg

1947

"Fritze" Müller richtet in Falkensee eine Heimatstube ein

03.12.1948

Schweres Zugunglück in Falkensee, Tote und zahlreiche Verletzte

13.07.1951

Fährt die erste S-Bahn bis Falkensee und von hier aus nach Königs Wusterhausen

1959/60

Abriß des ehemaligen Ribbeckschen Gutshofes in Falkensee

07.10.1961

Europas flächengrößte Gemeinde Falkensee erhält das Stadtrecht, Einwohnerzahl 31.003

1970

Abriß der "Vierjahreszeiten", früher Neuer Finkenkrug

1973

Gründung des Heimatmuseums Falkensee (Fritz Müller)

1982

Die erweiterte Oberschule in Falkensee wird nach Nauen verlegt

1084

Bau der Oberschule im Poetenweg, "Erich-Weinert-Gesamtschule"

 

Eröffnung der Stadthalle Falkensee

13.11.1989

Die Mauer an der Spandauer Straße wird geöffnet. Falkensee zählt nur noch rund 23 000 Einwohner

01.07.1990

Ende der letzten Grenzkontrollen, Einführung der DM

 

Die erste Verkehrsampel wird auf der Kreuzung am Rathaus eingerichtet

08.12.1990

Gründung des Kreativen-Zentrums "Haus am Anger"

1991

Falkensee erhält wieder ein eigenes Gymnasium

28.01.1992

Gründung der "Bürgerinitiative Lindenweiher"

19.10.1992

Grundsteinlegung für die Herlitz Falkenhöh GmbH (1.350 Wohneinheiten)

30.11.1992

Eröffnung des neuen Heimatmuseums in Falkensee

1993

Falkensee hat 22 049 Einwohner

August 1993

Eröffnung des Handels- und Dienstleistungszentrums in der Adlerstraße

13.10.1993

Grundsteinlegung Parkstadt; Bauherr Degewo

1994

Abriß des Vorwerks Seegefeld (Dyrotzer/Rohrbecker Weg)

 

Herlitz eröffnet sein Industrie- und Versandzentrum in Falkensee

06.12.1994

Einweihung der Rettungswache Finkenkruger Straße 159

28.05.1995

Die Bahnstrecke Spandau - Falkensee wird wieder eröffnet

03.08.1995

Eröffnung des Einkaufsmarktes EDEKA in Finkenkrug

Dez.1995

Fertigstellung von 166 Sozialwohnungen an der Rotkehlchenstraße

1996

Zwischen Falkensee und Brieselang werden die Doppelgleise der neuen IC-Strecke in Betrieb genommen

07.10. 1996

Eröffnung der neuen Diesterweg-Schule an der Habichtstr.

20.12.1996

Die asphaltierte Finkenkruger Straße wird für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben

01.06.1997

8.13 Uhr passiert der erste fahrplanmäßige ICE "Fliegender Hamburger" den Bahnhof Finkenkrug in Richtung Hamburg

1997

Eröffnung der drei Bahntunnel in Falkensee

Ende Nov. 97

Falkensee zählt 27 163 Einwohner

24.05.1998

Einführung der neuen Regional-Expreß-Linien im Berliner Umfeld

29.07.1998

Einweihung der Geschwister-Scholl-Schule in Falkenhöh

30.09.1998

Falkensee zählt 28.529 Einwohner

Ende 1998

33 % der Falkenseer Haushalte waren an der Abwasserkanalisation angeschlossen

1999

Ministerpräsident Stolpe und Oberbürgermeister Diepgen eröffnen das Klärwerk in Wansdorf

23.12.1999

Falkensee zählt 33633 Einwohner

20.05.2000

Ralpf Parpart, Heiko Richter und Roul Marschke organisieren in Falkensee mit 4500 Teilnehmern das größte Klassentreffen der Welt

30.09.2000

Falkensee zählt 34678 Einwohner, darunter 1764 Einwohner mit 2. Wohnsitz in F. Damit ist Falkensee die größte Stadt im Havelland.

17.10.2000

Ludger Ramme stellt den junger Bürgerverein Finkenkrug erstmals in einer öffentlichen Versammlung im "Neuen Finkenkrug" vor

20.08.2001

Erster Spatenstich zur Sanierung des Falkenseer Waldbades fünf Jahre nach Schließung

03.09.2001

Feierliche Eröffnung der vierzügigen Grundschule "Erich Kästner" an der Salzburger Straße.

Sept. 2001

Baggerführer Marcel Wache findet bei Kanalarbeiten an der Ecke Schwalbenstraße/Sperlingstraße ein gut erhaltenes Elchgeweih, das auf ein Alter von 10.000 Jahren geschätzt wird

07.10.2001

Falkensee feiert das vierzigjährige Jubiläum seiner Stadterhebung

13.12.2001

Eröffnung des neuen Park&Ride-Platzes am Bahnhof Finkenkrug

22.02.2002

35329 Einwohner haben ihren festen Wohnsitz in Falkensee

26.04.2002

Eröffnung des Südteils der östlichen Ortsumgehung Falkensees mit der Anbindung an die B 5

16.06.2002

Nach sieben Jahren wurde der Bahnhof Elstal wieder eröffnet

10.07.2002

Ein außergewöhnliches Unwetter über Brandenburg und Berlin fordert 8 Todesopfer und richtet in Berlin starke Sturmschäden an

03.08.2002

Conny Henkel, Besitzerin des "Kronprinzen" feiert ihr 30jähriges Berufsjubiläum

15.08.2002

Möbel-Boss eröffnet an der Spandauer Straße seine Filiale

20.08.2002

Die Scheitelwelle der Jahrhundertflut an der Elbe erreicht die Priegnitz

25.08.2002

Das Heimatmuseum Falkensee feiert sein 10jähriges Jubiläum im Fachwerkhaus

09.09.2002

Fertigstellung der neuen Hauptverkehrskreuzung am Rathaus Falkensee

09.09.2002

Verkehrsfreigabe für die südliche 5,3 km lange Verkehrsumgehung von Nauen

13.10.2002

Mit 1,6 ° C und 6 cm Schnee in Potsdam war dies der kälteste 13. Oktober in der Region seit Wetteraufzeichnungen existieren

22.10.2002

Gündung des Kirchenbaufördervereins für die Kirchengemeinde Neufinkenkrug

31.12.2002

Falkensee meldet 36.037 Einwohner

28.06.2003

Nach sechsjähriger Schließung und gründlicher Sanierung wurde das Waldbad Falkensee wieder eröffnet

22.08.2003

Nach 15monatiger Bauzeit wird die Falkenseer Bahnhofstraße zwischen Poststraße und Freimuthstr. wieder dem Verkehr übergeben.

02.09.2003

Die neue Förderschule am Akazienhof eröffnet

17.10.2003

Die neue Skaterbahn an der Rosenstraße eröffnet

18.11.2003

Alldi und Rewe am Akazienhof eröffnet

05.12.2003

Der Kreisverkehr am Haveleck freigegeben

15.02.2004

Pfarrer Olaf Schmidt als Nachfolger von Pfarrer Berg in Falkenhagen tätig

02.04.2004

Abschluß der Durchsticharbeiten am Lindenweiher in Finkenkrug

16.05.2004

Mit der Rekordzahl von 4680 Teilnehmern fand ein Klassentreffen in Falkensee statt

04.06.2004

Falkensee überläßt die umstrittene Postsäule Schönewalde

18.06.2004

Die OWA meldet 80 % Anschlüsse der Falkenseer Haushaltungen an das Abwassernetz

23.07.2004

Die Sielmann-Stiftung kauft das Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes Dallgow-Döberitz

28.08.2004

Die Neuapostolische Gemeinde feiert ihr 90jähriges Bestehen

31.10.2004

Die Kirchengemeinde Neufinkenkrug feiert ihr 50jähriges Orgeljubiläum

12.12.2004

Der erste Hochgeschwindigkeitszug IC Hamburg-Berlin stellte einen neuen Streckenrekord auf und erreichte in 88:19 Min Berlin, Zoologischen Garten

13.01.2005

Das frisch renovierte Ala-Kino in Falkensee eröffnete die neue Spielzeit

18.01.2005

Die gemeinsame Bewerbung von Falkensee-Spandau um die Landesgartenschu 2009 blieb unberücksichtigt

25.01.2005

Für das neue Schuljahr 2005/2006 wurden in Falkensee mit neuer Rekordzahl 550 Abc-Schützen angemeldet

18.02.2005

Pfarrer Olaf Schmidt von der Gemeinde Falkenhagen lud zur Einweihungsfeier des restaurierten Pfarrhauses ein

27.05.2005

Richtfest für die alte Bibliothek in der Karl-Marx-Str. 52-54

28.05.2005

Die Gemeinde Falkensee meldet, dass 70 % aller Haushaltungen an das Kanalnetz angeschlossen werden konnten;

das Bürgerhaus in der Feuerbachstraße 23 in Finkenkrug eröffnet

19.06.2005

Amtseinführung der Pfarrerin Gisela Dittmer als Nachfolgerin des Pfarrers Albrecht Rademacher in Seegefeld

11.07.2005

Nach dem Aufstieg der Fußballmannschaft Falkensee/Finkenkrug in die Oberliga (Nordost) beginnen die erforderlichen Ausbauarbeiten auf dem Sportplatz an der Leistikowstr.

12.08.2005

An der Spandauer Straße wurde im ehemaligen Mauerbereich ein Denkmal des Falkenseer Künstlers Ingo Wellmann aufgestellt

12.08.2005

Die Fleischerei Gädecke feiert ihr 45 jähriges Jubiläum
25.08.2005 Am Lindenweiher wird die neue Brücke eingeweiht
01.09.2005 Jeanette Schulze als neue Leiterin der Polizeiwache Falkensee eingesetzt
01.10.2005 Die Kirchengemeinde Neufinkenkrug feiert das 80 jährige Bestehen
26.10.2005 Thomas Neugebauer neuer Referent im Schul- und Kulturamt für den Sport
Dezemb.2005 Falkensee zählt mehr als 40.000 Einwohner und ist in Deutschland die am schnellsten wachsende Stadt
10.03.2006 10.03.2006 Rekorde beim 17. Lauf der Sympathie. Der Sieger Embaye
Hedrit erreichte von allen 2700 Startern als erster das Ziel mit neuem Streckenrekord (29:52 Min.
12.05.2006 12.05.2006 Schlüsselübergabe der Europaschule an die Rektorin Regina Elsholz am Gutspark nach zweijähriger Sanierungszeit mit einem Aufwand von 2,3 Mill. Euro
26.05.2006 26.05.2006 Eröffnung des neuen Hauptbahnhofs in Berlin.
28.05.2006 Nach der Niederlage im letzten Spiel ist die Fußballmannschaft
von Falkensee-Finkenkrug aus der Oberliga wieder in die Regionalliga abgestiegen.

04.07.2006

Der Bürgerverein Finkenkrug wählte als Nachfolgerin für Herrn Ramme, die neue Vorsitzende Felicitas von Wietersheim

09.07.2006

Endspiel der Fußballweltmeisterschaft in Berlin. Diese Veranstaltung weckte in ganz Deutschland ein eindrucksvolles, friedliches und wohl auch weltoffenes Bewusstsein nationaler Zusammengehörigkeit.
01.08.2006 Das Hexenhaus in Finkenkrug geht mit dem 4000 m² großem
Grundstück bei einer Versteigerung in privaten Besitz über
19.08.2006 In Brieselang werden der für 667.000 € neu gestaltete nördliche
Bahnhofsvorplatz und die Freie Brandenburgische Kunstakademie eröffnet.
Nauen feiert mit einem Festumzug seine 100jährige Funkgeschichte.
29.09.2006 29.09.2006 Im Bredower Forst wird ein Gedenkstein enthüllt, der an den
ersten deutschen Naturlehrpfad (Eröffnung 12.07.1930) erinnert.
06.10.2006 Der Tierfilmer Heinz Sielmann starb 89-jährig in München. Die
von ihm und seiner Frau 94 gegründete Sielmannstiftung unter-
hält in der Döberitzer Heide ein großflächiges Tiergehege
Oktober 2006 Abschluss der Innenrenovierung der Kirche in Neu-Finkenkrug
27.10.2006 27.10.2006 Mit dem Klavierquintett Es-Dur von R. Schumann wird das
Festwochende für das 80-jährige Jubiläum der Kirche Neu-Finkenkrug eröffnet. Es folgen Festgottesdienste am 29. und 31. Oktober. Eine Ausstellung zeigt Chronik, Dokumente und Erinnerungen
04.11.2006 Mit einem Festkonzert in der Seegefelder Kirche wird die Re-
stauration von Taufstein, Altaraufsatz und Kanzel durch Annett
Schulz gefeiert.
Ein 740 m langes Teilstück vom neuen „Radweg der Sympathie“
zwischen Geschwister-Scholl-Straße und Poststraße wurde
eröffnet 
08.12.2006 Die MAZ meldet, dass bis Ende 2006 80 % aller Haushaltungen
am Abwassernetz angeschlossen werden konnten.
09.12.2006 09.12.2006 Mit dem Kunstmarkt 2006 wurde das Heimatmuseum nach
mehrwöchiger Sanierung und Erweiterung wieder eröffnet.
16.01.2007 16.01.2007 Der „Havelländer“ berichtet von der Modernisierung eines von
Werner Krüger 1963 erbauten Hauses in der Seepromenade 33, das inzwischen von dem Spandauer Facharzt Dr. Latchezar Behrendt erworben wurde und in Anlehnung an die Architektur von Hundertwasser umgestaltet wird.
17.01.2007 17.01.2007 Die Sanierungsarbeiten an der 30 m hohen Rohrbecker
Mülldeponie am Galgenberg wurden nach zweijährigen Baumaßnahmen abgeschlossen. Insgesamt wurden 3,85 Mill. Euro benötigt, 50 % davon kamen aus einem europäischen Fonds für regionale Entwicklung.
18.01.2007 Ein gewaltiger Orkan fegte in den Abendstunden über ganz Deutschland hinweg, forderte 11 Todesopfer und richtete Schäden in Milliardenhöhe an. Auf dem Brocken wurden Windgeschwindigkeiten von rd. 200 km/h gemessen. Erstmals in Deutschland wurde durch vorsorgliche Anordnung der gesamte Bahnbetrieb eingestellt.
14.03.2007 Die MAZ berichtet davon, dass die Stadt Falkensee auf der nördlichen Bahnhofseite mit den Sanierungsarbeiten begonnen hat.
25.04.2007 Die Stadtverordneten beschlossen, die Oberschule „Friedrich Engels“ vom Schuljahr 2009/10 an als Gymnasium zu führen.
11.06.2007 Mit einem Festakt feiert die Stadt Brandenburg unter der Schirmherrschaft des Landtagspräsidenten Gunther Fritsch den 850. Geburtstag der Mark Brandenburg.
20.07.2007 Der Aktionskünstler Demnig verlegt in Falkensee die ersten fünf „Stolpersteine“ für Opfer der verbrecherischen Nazidiktatur
01.09.2007 Pfarrer Clemens Pullwitt übernimmt von Pfarrer Lingnau die Pfarrstelle der kath. Gemeinde St. Konrad
30.09.2007 Heiko Müller wurde im ersten Wahlgang mit 53,32 % aller abgegebenen Stimmen zum neuen Bürgermeister in Falkensee gewählt
01.11.2007 Heiko Müller übernimmt das Amt des Bürgermeisters in Falkensee
25.11..2007 Die renovierte Encke-Urne kehrt zurück an ihren Platz an der Falkenhagener Kirche.
10.02..2008 Der Falkenseer Maler Hermann Lüddecke feierte in Finkenkrug seinen 70. Geburtstag.
22.02.2008 Das Heimatmuseum Falkensee ehrt mit einer Ausstellung den Maler Dieter Masuhr zu seinem 70. Geburtstag.
10.03..2008 Die Kreissynode Falkensee der Evangelischen Kirche wählte ihre neuen Vorsitzenden
06.04..2008 Der Landesbischof Wolfgang Huber weihte den Kirchenneubau der Gemeinde „Heilig Geist“ in Falkensee ein.
31.05..2008 Offizielle Eröffnung des Finkenkruger Spielplatzes an der Ringstraße.
05.09..2008 Einweihung der neuen Turnhalle an der Lessingschule in Finkenkrug.
03.10.2008 Die unbewohnten, ruinösen Gebäude am Bahnhof Falkensee wurden abgerissen.
08.10.2008 Übergabe der Räume des neuen Gesundheitszentrums in Falkensee.
15.11.2008 In Falkensee werden von Gunter Demnig weitere 5 Stolpersteine verlegt.
12.12.2008 Die Rathauskreuzung wurde nach ihrem Ausbau freigegeben.
In Waldheim wurden nach Kanalverlegung und Straßenbau ( 1,1 Mill. € )der Hirschsprung (850 m) und Dammwildsteig (600 m) freigegeben.

19.12.2008

Freigabe der Zeppelinstr. nach Kanalverlegung und Ausbau.

21.01.2009 Der Finkenkruger Jurist Jens Möller wird vom Landesparlament Brandenburg in das Amt eines Verfassungsrichters berufen.
21.01.2009 Falkensee zählt rund 40.000 Einwohner, darunter 918 Bürger aus 86 Nationen
01.06.2009 Edmund Becker eröffnet sein Literatur-Cafe im Hexenhaus
03.07.2009 Schloss Ribbeck nach langjähriger Renovierung für 5,6 Mill. Euro eröffnet. Sonja Hermann erhielt die Schlüssel von Landrat Burkhard Schröder überreicht
21.07.2009 Einsturz der 1000 m² großen hölzernen Dachkonstruktion des Rewe-Einkaufsmarktes in Falkensee
31.08.2009 Übergabe zweier Schulgebäude nach Generalüberholung:
Diesterweggrundschule (zweites Schulhaus für 2,04 Mill €), erweiterte Oberschule am Poetenweg (einjährige Sanierung für 4,1 Mill. €)
08.11.2009 Uraufführung des Films „Wendezeiten“. Buch und Regie v. Heide Gauert, Interviews von Klaus Sanders.
03.12.2009 Nach 15jähriger Bauzeit feiert die Stadt Falkensee den Bauabschluss am Abwasserkanalsystem
10.05.2010 Park- und Ride-Platz an der Scharenbergstraße nach längerer Bauzeit freigegeben. In der Rosenstraße wurde ebenfalls das neue Sportzentrum offiziell eröffnet
16.05.2010 Nach siebenmonatiger Schließung des Heimatmuseums Eröffnung der neu konzipierten Ausstellung im Museum und der Galerie Falkensee.
23.08.2010 Der Neubau des neuen Gymnasiums an der Rathenaustraße 35 wird in Betrieb genommen
23.10.2010

Im Falkenseer Museum wird der Gertrud-Kolmar-Rosengarten eröffnet.

01.12.2010 Seit 150 Jahren der kälteste 1. Dezember in Falkensee. Es wurden -10 C° gemessen.
03.12.2010 Am 3. Dez. meldete die MAZ, dass nach dem Tod von Harald Höhlig das Baudezernat in Falkensee von Thomas Zylla übernommen wird.
23.02.2011 Die MAZ berichtet, dass sich in Falkensee insgesamt in diesem Jahr 552 Schülerinnen und Schüler zum Besuch der 7. Klasse an weiterführenden Schulen angemeldet haben:
Gesamtschule Immanuel Kant : 226
Oberschule Falkensee: 48
Lise-Meitner-Gymnasium 150
Neues Gymnasium 128

Marie-Curie-Gymnasium, Dallgow 165
Goethegymnasium; Nauen 127
Die MAZ berichtet, dass sich in Falkensee insgesamt in diesem Jahr 552 Schülerinnen und Schüler zum Besuch der 7. Klasse an weiterführenden Schulen angemeldet haben:
Gesamtschule Immanuel Kant : 226
Oberschule Falkensee: 48
Lise-Meitner-Gymnasium 150
Neues Gymnasium 128

Marie-Curie-Gymnasium, Dallgow 165
Goethegymnasium; Nauen 127

24.06.2011 Ein Gedenkstein für das Landjugendheim am Havelländer Weg gesetzt
25.06.2011 Einweihung des Gemeindezentrums der katholischen Kirche St. Konrad von Parzham an der Ringpromenade, Ecke Am Tiefen Grund
10.09.2011 Eröffnung des Bolzplatzes am Bahnhof Finkenkrug, Gesamtkosten: 250 000 €
01.10.2011 Namensgebung der Kolmar-Rose im Rosengarten des Museums Falkensee
03.10.2011

Uraufführung des neuen Falkensee-Films von Heide Gauert „Eine Stadt zwischen Gestern und Morgen“

05.10.2011

Charlotte Schwarz aus Falkensee feiert ihren 105. Geburtstag und hält damit gegenwärtig den Altersrekord im Landkreis

12.12.2011 Die Gemeinde meldet 41662 Einwohner
09.03.2012 Die MAZ meldet, dass 2011 in Falkensee 2100 Bäume gefällt wurden. 770 Baufreistellungen, 500 abnehmende Vitalität, 254 abgestorbene Bäume, 140 für den Straßenbau.
14.04.2012 Falkensee begrüßt den 41000. Einwohner
22.06.2012 Beginn der Reparaturarbeiten an der Dallgower Bahnbrücke,
Abschluss der Arbeiten Anfang August.
04.08.2012 In den frühen Morgenstunden wurde am Bahnhof Finkenkrug eine 78jährige Frau vom Rad gezerrt und vergewaltigt. Sie verstarb an den Folgen dieser Untat. Der Täter wurde verhaftet.
06.08.2012

Erster Bauabschnitt der Falkenseer Gesamtschule „Immanuel Kant“ vollendet.

Die Seegefelder Kirchengemeinde feierte die Einweihung des neuen Anbaus für Kita und Hort.

30.08.2012 Einweihung des neuen Bürgeramtes in der Poststr. 31

Zurück zum Eingang

 

Nachdruck nur mit Zustimmung

des Verfassers